Business-Mode | © panthermedia.net /kadet26

Business-Mode – Wie kleidet man(n) sich richtig?

Besonders im Berufsleben ist ein gepflegtes und angemessenes Auftreten von enormer Wichtigkeit. Für Jemanden, der Erfolg in seinem Beruf haben möchte, ist folglich die eigene Ausstrahlung ein maßgebender Faktor, der nicht vernachlässigt werden darf. Neben Fleiß und der entsprechenden mentalen Einstellung kann die richtige Kleidung dazu beitragen, auf Kunden, Kollegen und den Arbeitgeber professionell, kompetent und selbstsicher zu wirken. Doch welche Do’s und Don’ts gibt es und stylt man den klassischen Anzug richtig?



Dresscode fürs Büro

Grundsätzlich ist es ein ungeschriebenes Gesetz, im Job gut angezogen zu sein. Dabei unterscheidet sich der Dresscode allerdings nicht nur von Branche zu Branche, sondern auch von Unternehmen zu Unternehmen. So gelten beispielsweise die Medien- und Modebranchen als offener, was aktuelle Modetrends und farbenfrohe Outfits angeht. Im Grunde ist aber vielen Branchen gemein, das für die Männer ein klassischer Anzug als Richtlinie gilt. Aber Vorsicht: auch hierbei kann einiges schief laufen. Daher haben wir hier für euch ein paar Tipps zusammengestellt, die euch dabei helfen können, stets gut gekleidet zu sein und erfolgreich und selbstsicher den Büro-Alltag zu meistern.

Variation des Business-Looks

Der klassische Anzug scheint oft auf die Dauer etwas langweilig zu werden – dabei ist klassisch nicht gleich alt und öde. Es kommt eben ganz darauf an, wie man den Anzug richtig kombiniert und vor allem variiert. Hierbei ist es besonders wichtig, auf die Details zu achten und diese immer mal wieder zu verändern, beziehungsweise zu verbessern.

Hemden | © panthermedia.net /miflippo

Hemden | © panthermedia.net /miflippo

Entscheidet euch beim nächsten Einkauf zum Beispiel für ein Hemd mit einem Kragen, der sich vom gewöhnlichen Kentkragen unterscheidet oder probiert unterschiedliche Mantel-Modelle aus, welche mit Blick auf den kommenden Herbst und Winter eine gute Investition sind. Auch in Sachen Accessoires gibt es ein paar Variationsmöglichkeiten: nicht nur die farblich passende Armbanduhr ist nach wie vor ein „Must-have“, sondern auch Manschettenknöpfe feiern ihr modisches Come-back. Obwohl sie kein Muss für ein gepflegtes Aussehen sind, machen sie doch häufig einen guten Eindruck und bringen etwas Abwechslung in das alltägliche Outfit. Weitere aktuelle Modetrends findet ihr .



Vor allem Krawatten können als abwechslungsreicher Hingucker dienen, da sie sich sowohl in Farbe, als auch in Muster unterscheiden können. Zwar dürfen sie durchaus modisch sein, sollten aber nicht zu ausgefallen oder grell erscheinen, da ansonsten schnell das komplette Erscheinungsbild weniger seriös wirkt. Wem es trotz allem noch an Variation fehlt, der wählt am besten einen klassischen Anzug in nachtblau, anthrazit oder braun. Bei warmen Temperaturen dürfen Hemd und Anzughose auch aus leichten Stoffen wie dünner Baumwolle und Leinen bestehen, was sowohl Abwechslung bringt, als auch einen kühlen Kopf bewahrt.

Do’s und Don’ts beim Business-Look

Der Weg zum Erfolg lässt sich nicht mit ungepflegtem Schuhwerk bestreiten. Achtet daher im Job immer auch saubere und gut gepflegte Schuhe mit Ledersohle. Klassiker unter den Business-Schuhen sind beispielsweise Oxfords und Brogues. Beide lassen sich wunderbar zu Anzügen kombinieren, sollten aber in jedem Fall dieselbe Farbe wie der getragene Gürtel haben. Zusätzlich sollten Krawatten stets ordentlich gebunden und der obere Hemdknopf geschlossen sein, da dies ebenfalls zu einem gepflegten Aussehen beiträgt.

Beim nächsten Hemdenkauf solltet ihr außerdem auf die richtige Ärmellänge achten, da schlecht sitzende Kleidung im Beruf oft eher auf Nachlässigkeit und fehlenden Ehrgeiz hinweist. Die Hemdmanschette sollte bei hängendem Arm etwa die Daumenwurzel berühren und circa 1,5 Centimeter aus dem Sakkoärmel herausschauen. Für Hemden, aber auch für sämtliche anderen Kleidungsstücke gilt: Muster sind grundsätzlich in Ordnung, aber eben nicht in jedem Kleidungsstück. Zu einem Nadelstreifenanzug empfiehlt sich daher zum Beispiel ein schlichtes Hemd. Wer gezielt möchte, kann sich beispielsweise bei dem hier verlinkten Online-Anbieter von der angebotenen Kleidung inspirieren lassen und beim Kauf von 2er-Sets sogar noch Geld sparen – die perfekte Gelegenheit sich mit einigen neuen Business-Must-haves einzudecken, um in Zukunft stets gut gekleidet im Büro erscheinen zu können.

Erfolg im Beruf | © panthermedia.net /matej kastelic

Erfolg im Beruf | © panthermedia.net /matej kastelic

Fazit zu Business-Mode für Männer

Obwohl sich jedes Unternehmen unterscheidet, gilt: je höher die Position in einem Unternehmen, desto strenger die Regeln rund um den Dresscode. Solange man allerdings auf ein gepflegtes Äußeres, gut sitzende Kleidung und ein wenig Modebewusstsein achtet, kann man fast nichts mehr falsch machen. Und nicht zuletzt kann abwechslungsreiche Kleidung dazu beitragen, dass ihr mehr Spaß im Arbeitsalltag habt, motivierter seid und auf diese Weise vielleicht sogar Projekte und Aufträge leichter bewältigen könnt.


Auch außerhalb des Büros modisch unterwegs: Tipps für lässige Freizeitoutfits im Sommer




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.