Sommerzeit und Winterzeit | © panthermedia.net /Meseritsch Herby

Debatte um die Zeitumstellung – Soll die Sommerzeit jetzt abgeschafft werden?

Seit dem Jahr 1996 werden in weiten Teilen der EU einheitlich die Uhren umgestellt. Dieser Beschluss sollte aus damaliger Sicht Energiekosten sparen und außerdem noch weitere Vorteile bringen. Doch mittlerweile hagelt es immer mehr Kritik, weshalb mehr als zwanzig Jahre nach der Einführung der Zeitumstellung sogar die Abschaffung der Sommerzeit zur Debatte steht.



Sommerzeit und Winterzeit

Jedes Jahr am letzten Sonntag im März werden innerhalb der EU einheitlich die Uhren von Winterzeit auf Sommerzeit umgestellt. Das bedeutet, dass die Uhren um eine Stunde vorgestellt werden. Der letzte Sonntag im Oktober ist im Gegensatz dazu ein besonderer Tag für passionierte Langschläfer, da an diesem Tag die Uhren wieder um eine Stunde zurückgestellt werden, wodurch der Tag genau genommen ganze 25 Stunden hat. Ursprünglich wurde die Zeitumstellung eingeführt, um Energiekosten zu sparen, doch mittlerweile wird sogar schon im EU-Parlament diskutiert, ob das Konzept von Winterzeit und Sommerzeit überhaupt noch sinnvoll ist. Wir haben hier für euch die wichtigsten Informationen zur derzeitigen Debatte, sowie die Vor- und Nachteile der Zeitumstellung zusammengestellt.

Die Debatte um die Zeitumstellung im EU-Parlament


Mehr Statistiken finden Sie bei

Schon lange wird auf verschiedenen Ebenen Kritik am Konzept der Zeitumstellung geübt. Seit kurzem ist die Sommerzeit nun auch das Thema einer Debatte im EU-Parlament. Über 380 EU-Abgeordnete stimmten erst kürzlich dafür, dass die Vor- und Nachteile, die die Zeitumstellung in Bezug auf verschiedene Faktoren mit sich bringt, erneut überprüft werden sollen, wie auch berichtet. Natürlich bedeutet dieses Ergebnis der Abstimmung nicht automatisch, dass die Zeitumstellung mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit abgeschafft wird. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass die Sommerzeit künftig wieder abgeschafft wird, sofern die Nachteile der Zeitumstellung bei der Prüfung überwiegen.



Mit Hilfe dieser Merksätze wisst ihr immer, ob die Uhr vor oder zurückgestellt werden muss
Auch wenn die Abschaffung der Zeitumstellung heiß diskutiert wird: Mit großer Wahrscheinlichkeit kann eine Entscheidung nicht unbedingt zeitnah getroffen werden. Deshalb wird man wohl noch einige Jahre lang im Frühjahr und im Herbst die Uhren umstellen müssen. Damit ihr nicht jedes Jahr überlegen müsst, ob die Uhr nun vor oder zurückgestellt werden muss, haben wir hier zwei Merksätze für euch, die euch das lange Überlegen ersparen könnten:

 

  • Im Frühjahr werden die Gartenmöbel hervorgeholt und im Winter wieder zurückgestellt.
  • Was man im Frühjahr verliert (eine Stunde weniger), das findet man im Winter wieder (eine Stunde mehr).

Auf findet ihr noch weitere hilfreiche Merksätze, ebenso wie interessante Informationen zum Thema Zeitumstellung.

Vorteile der Zeitumstellung

Natürlich ist es immer sehr angenehm, wenn man Ende Oktober mal eine Stunde länger schlafen kann, ohne dass man irgendetwas verpasst. Doch die Zeitumstellung hat nicht nur diesen recht angenehmen Nutzen. Schließlich wurde sie hauptsächlich eingeführt, um Energie zu sparen. Aufgrund der Zeitumstellung wird in den meisten Haushalten im Sommer nämlich länger das Tageslicht genutzt, wie Studien ergeben haben. Auf diese Weise wird nahezu unbewusst Strom gespart, da man abends erst eine Stunde später das Licht anknippst, was durchaus positive Auswirkungen auf die Umwelt haben kann. Ganz nebenbei kann man natürlich im Sommer auch viel besser abends nach der Arbeit noch im Hellen diversen Freizeitaktivitäten nachgehen oder auch etwas länger zusammen mit Freunden und Familie draußen zusammensitzen. Darüber hinaus bringt die einheitliche Zeitumstellung innerhalb der EU besonders Urlaubern und Vielreisenden einen Vorteil, da so die Uhren nicht ständig umgestellt werden müssen, wenn man sich noch innerhalb derselben Zeitzone bewegt.

Nachteile der Zeitumstellung

Zwar scheint die Zeitumstellung aus ökologischer Sicht einige Vorteile zu haben. Diese sind aber mittlerweile stark umstritten, da sich viele Bürger und Politiker fragen, ob man durch die Sommerzeit tatsächlich noch Energiekosten spart. Zwar ist es richtig, dass im Sommer abends länger das Tageslicht genutzt wird. Dafür muss allerdings auch bedacht werden, dass es im Herbst und im Winter auch eine Stunde eher dunkel wird, wenn man so will. Dementsprechend knippst man eher das Licht an, wodurch sich das Ersparnis des Sommers wieder ausgleichen könnte.

Außerdem hat die Zeitumstellung jedes Jahr massive Auswirkungen auf den Biorhythmus von Mensch und Tier. Schließlich sorgt die Zeitumstellung für einen kleinen Jetlag, den man sonst eigentlich nur bekommt, wenn man zwischen verschiedenen Zeitzonen hin- und herreist. Eine solche Störung des normalen Schlafrhythmus ist nicht ganz unbedeutend. Die Zeitumstellung verursacht bei vielen Menschen jedes Jahr aufs neue Schlafstörungen, Müdigkeit und Konzentrationsprobleme, die sich nicht nur bei der Arbeit auswirken können, sondern beispielsweise auch im Straßenverkehr, wodurch das Unfallrisiko erhöht werden kann.

Gegen die Müdigkeit kann zwar frische Luft und häufige Pausen helfen, doch die Umstellung der Uhren ruft bei einigen Menschen sogar depressive Verstimmungen hervor. Der Körper muss sich erst an die Helligkeit am Abend, beziehungsweise an die Dunkelheit am Morgen gewöhnen. Das kann in manchen Fällen auch schonmal etwas dauern. Auch Tiere haben so ihre Probleme mit der Zeitumstellung. Zwar müssen sie sich nicht an feste Uhrzeiten oder Termine halten, aber gerade wenn sie an feste Fütterungszeiten gewöhnt sind, kann die Zeitumstellung schon für Verwirrung und Stress sorgen, wie ihr auch auf erfahrt.

Fazit zur Debatte um die Zeitumstellung

Debatte um die Zeitumstellung | © panthermedia.net /Marc Hopf

Debatte um die Zeitumstellung | © panthermedia.net /Marc Hopf

Das Verstellen der Uhr reißt einen doch jedes halbe Jahr wieder ein wenig aus dem Alltagsrhythmus. Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen und Müdigkeit und müssen sich erst einmal wieder an den neuen Rhythmus gewöhnen. Ursprünglich wurde die Sommerzeit eingeführt, um Kosten zu sparen. Derzeit wird jedoch heiß diskutiert, ob das Ersparnis tatsächlich so groß ist. Falls dies nicht der Fall sein sollte sprechen einige Argumente gegen die Zeitumstellung. Auf lange Sicht gesehen könnte es also passieren, dass die Zeitumstellung wieder abgeschafft wird. Ob dies tatsächlich der Fall sein wird, bleibt vorerst abzuwarten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.