Badezimmer DIY renovieren sanieren | © panthermedia.net /Monkeybusiness Images

DIY-Projekt: Badezimmer – Aus alt macht neu in eurem Bad

Viele Menschen wünschen sich nichts sehnlicher als ein neues Badezimmer, mit neuen Fliesen und modernen Armaturen, einfach einen ganz neuen und modernen Sanitärbereich. Doch die hohen Kosten, die mit so einer Renovierung verbunden sind, allein schon durch die hohen Handwerker Rechnungen lassen dann doch die meisten von diesem Schritt erst einmal zurück schrecken. Eine gute Alternative kann daher auch das Renovieren des Bades als DIY-Projekt sein. Allerdings sollten dafür schon einige Kenntnisse in diesem Bereich vorhanden sein.



Selbst ist der Mann: ran an ein neues Bad!


Wenn am Ende ein modernes und helles Badezimmer steht, dass den Anforderungen der ganzen Familie auch Stand halten kann, dann sind alle zufrieden und auch stolz auf die eigene Leistung im Bad. Ganz nebenbei hat das Selbermachen ja auch noch einen großen Vorteil: da man die Kosten für die Handwerker spart, kann man sich umso mehr bei der Ausstattung austoben. Um es sich dann noch besonders einfach zu machen, kann man das neue Badezimmer bei beliebten Anbietern online kaufen und spart so auch noch Zeit und Nerven. Ihr könnt es kaum noch erwarten loszulegen? Na dann ran an die Fliesen und ab geht’s!

Ein neues Bad: Vor dem Aufbau kommt der Abriss

Mehr Infografiken finden Sie bei

Renovieren bedeutet zuerst einmal auch Abriss. Die Fliesen im Bad müssen mit dem Bohrhammer abgestemmt werden, die Armaturen müssen abgeschraubt werden und die Sanitären Gegebenheiten müssen ebenfalls zurück gebaut werden. Es besteht zwar die Möglichkeit, die Fliesen auch zu überkleben, was sicherlich eine kostengünstigere Variante darstellt, doch dies trägt im Fliesenbereich sehr dick auf und wirkt nicht so ansprechend.



Für ein solches DIY Projekt im Bad benötigt man zu Beginn schon einmal einiges an Muskelkraft und vor allem einen Container, in dem der ganze Schutt und Müll entsorgt werden kann. Außerdem sollte man auch eine Prüfung der Rohrleitungen vornehmen, denn wenn man das Badezimmer schon bis auf sein komplettes Innenleben freigelegt hat, dann ist eine Funktionskontrolle der Rohre und Leitungen unerlässlich. Falls es notwendig ist, müssten dann vor dem Aufbau auch neue Rohre verlegt werden.

Grundsanierung im Badezimmer – das kommt zuerst

Fliesen selber verlegen | © panthermedia.net /jentara

Fliesen selber verlegen | © panthermedia.net /jentara

Zuerst muss man das ganze Innenleben des Bades neu verlegen, falls die alten Rohre und Leitungen nicht mehr gut sind. Dabei muss man auf das Gefälle der Leitungen achten, damit diese auch einen guten Ab- und Zulauf garantieren. Auch der Siphon bei Dusche und Badewanne muss tief genug gesetzt sein, damit das Wasser gut ablaufen kann. Beim Abschlagen der Wand- und Bodenfliesen sind Spuren geblieben, so dass meistens ein neuer Putz an den Wänden notwendig ist. Hier ist es empfehlenswert, mit ruhiger Hand und einem Holzbalken die Wände beim Verputzen so glatt wie es eben möglich ist zu ziehen, denn das führt zu einem stimmigeren Gesamtbild. Im Bereich der Nasszellen sollte man vor dem Legen der Fliesen die Wand mit einer sogenannten Elefantenhaut einstreichen, damit das Wasser nicht durch kleine Risse in den Fugen in die Wände eindringen kann.

Fliesen richtig verlegen

Beim Verlegen der Fliesen muss man in mehreren Schritten vorgehen, damit das DIY renovieren auch wirklich gelingt. Der Untergrund für die Fliesen muss glatt und sauber sein. Hier empfiehlt sich die Arbeit mit einer Bodenausgleichsmasse, wenn noch Unebenheiten vorhanden sind. Es muss dann überlegt werden, ob man die Fliesen parallel oder auch diagonal verlegen möchte. Gerade wenn man dieses zum ersten Mal in einem DIY Projekt macht, sollte man sich für die parallel Variante entscheiden, da dieses doch am einfachsten ist. Dann sollt der Fliesenkleber gleichmäßig aufgetragen werden, damit die Fliesen schön in das Kleberbett gelegt werden können. Zum Zuschneiden der Kanten werden entsprechende Geräte zum Schneiden der Fliesen benötigt.


Die Materialien und auch die Ausstattung wird auch einige Kosten für die Renovierung in Anspruch nehmen, aber dennoch kann man sich die teuren Handwerker sparen. Es erfordert dafür viel Geduld und man muss sich einige Kenntnisse aneignen, damit man am Ende auch ein wirklich gutes Ergebnis erzielen kann. Man sollte sich gerade beim Verlegen der Fliesen einige Übungsfliesen gönnen. Dies kann man am besten an einer Holzplatte üben. Auch über den Anschluss und das Verlegen der Rohre sollte man gute Kenntnisse haben, denn nichts ist schlimmer, wenn alles wieder verlegt ist und die Rohre sind nicht richtig dicht. Schöne Armaturen kosten oftmals viel Geld, daher sollte man sich bei einer Beratung im Sanitärhandel im Vorfeld genau über die Kosten informieren, damit man keine böse Überraschung erlebt.[/su_box]


Richtige Mundhygiene ist das A und O – Wie wichtig Zahn- und Mundpflege für eure Gesundheit sind




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.