Grenzenlose Freiheit erleben | © panthermedia.net / ljupco

Ein Männertraum: Mit der Harley durch Amerika – So kann der Traum wahr werden

Manchmal werden gestandene Männer wieder zu kleinen Jungs und haben ganz große Träume: Einmal mit der Harley Davidson durch die USA, eine Auszeit in einem Survival Camp oder ein Formel-1-Training absolvieren – kaum ein Mann kann bei diesen oder ähnlichen Gedanken seine leuchtenden Augen verbergen. Manche Träume lassen sich schneller erfüllen, und manche Männerträume sind mit mehr Aufwand und Organisation verbunden. Wir haben hier heute ein paar Tipps und Informationen zusammengestellt, wie ihr euch den großen Traum von der grenzenlosen Freiheit auf der historischen Route 66 erfüllen könnt.



Den großen Traum endlich verwirklichen

Einmal mit dem Motorrad von Florida bis Kalifornien, oder die Freiheit auf zwei Rädern auf der legendären Route 66 genießen – für manche Männer ist das ein Abenteuer, von dem sie schon lange träumen. Doch Job, Partnerin, Familie und der Alltag lässt so einen Traum auch manchmal wieder schnell in den Hintergrund rücken – aber ist er deshalb wirklich vergessen oder unrealisierbar?

Mit der Gründung einer eigenen Familie ist das Motorrad vielleicht auch längst abgeschafft worden – und die Verwirklichung eines solchen Traums kostet auch nicht nur eine Menge Zeit, sondern auch Geld. Das heißt aber nicht, dass Mann diesen Lebenstraum begraben muss.

Kosten und Finanzierung

Infografik - Dafuer nehmen die Deutschen am häufigsten einen Kredit auf

Infografik – Dafuer nehmen die Deutschen am häufigsten einen Kredit auf

Quelle:



Eine große Reise und auch das Motorrad muss natürlich finanziert werden, das ist klar. Dafür muss allerdings nicht zwingend eine neue Harley Davidson angeschafft werden, sondern mittlerweile gibt es Reiseangebote, bei denen man sich eine Harley für den Zeitraum der Tour sogar ausleihen kann. Die Kosten dafür liegen zwischen 60 und 140 Euro pro Tag. Möglich ist auch der Kauf der Harley in den USA, wenn nicht sogar empfehlenswert, denn zu einem Preis von ungefähr 15.000 US-Dollar ist zum Beispiel der Fat Bob im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wesentlich günstiger, als hier in Deutschland.

Wer sich als Mann diesen Traum doch irgendwann erfüllen möchte – weil vielleicht die Kinder mittlerweile aus dem Haus sind und die Zeit es endlich erlaubt – muss sich überlegen, wie er dieses Abenteuer finanzieren möchte. Manche sparen lange auf so eine Reise – bei einer spontanen Entscheidung fällt diese Möglichkeit allerdings weg. Wenn das Einkommen sowie die Bonität stimmt, ist hier ein Kredit oftmals eine gute Lösung – und vor allem auch keine Seltenheit.

Die obenstehende Grafik gibt einen sehr schönen Überblick darüber, wofür am häufigsten ein Kredit aufgenommen wird. Und wie man sieht: Die Anschaffung eines Motorrads liegt direkt nach Haus und Umschuldung auf Platz 3; Reisen und Urlaub auf Platz 8 und damit auch in den Top 10 der am meisten genannten Gründe für einen Privatkredit. Sollten also die Umstände für einen Kredit sprechen, steht dem großen Traum vom Freiheitsgefühl auf zwei Rädern im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nichts mehr im Weg.

Reiseplanung und Tipps

Ein große Reise bedarf auch einer längeren Planung, wenn der große Traum nicht zu einem Albtraum werden soll. Schließlich möchte man alle wichtigen Stationen sehen, die Natur erleben, das Gefühl von unbegrenzter Freiheit genießen und keine bösen Überraschungen erleben – denn gerade auch organisatorisch gibt es einiges zu beachten, damit alles reibungslos klappt. Gerade, wer eine individuelle Tour auf eigene Faust plant, sollte sich im Vorfeld schon gut überlegen, welche Strecken er fahren und wo er übernachten möchte – und welche Etappenziele und Sehenswürdigkeiten nicht verpasst werden dürfen.

Eine andere Möglichkeit ist die Buchung von geführten Motorradtoren oder sogenannte Self-Drive-Touren. Für Self-Drive-Touren lassen sich zum Beispiel komplette Pakete buchen, in denen Flugkosten, Motorradmiete sowie die Kosten für die Unterkunft enthalten sind. Dazu kommen noch wichtige Unterlagen wie Reisekarten, Streckenbeschreibungen und Vorschläge für Besichtigungen. Ausgestattet mit so einem Rundum-Paket kann Mann sich dann ganz entspannt auf dem Fat Bob den Fahrtwind um die Nase wehen lassen und die Landschaft genießen.


Tipp: Geführte Motorrad-Tour

Wer auf seiner Motorrad-Tour nicht völlig alleine auf sich gestellt sein möchte, kann auch eine geführte Motorrad-Tour buchen. Hier sind die Touren im Vorfeld festgelegt wie zum Beispiel ein Trip auf der 3900 Kilometer langen Route 66 von Los Angeles bis nach Chicago oder die wunderschönen Naturwunder des Südwesten der USA erleben.


Fazit

Ein Traum muss nicht immer ein Traum bleiben, denn mit der richtigen Planung und Finanzierung lassen sich auch größere Träume wie eine Biker-Tour quer durch die USA verwirklichen. Ob es eine individuelle Reise auf eigene Faust oder geführte Touren und Rundum-Pakete sind – im Land der unbegrenzten Möglichkeiten können Träume so wahr werden, wie Männer es sich wünschen.


Weitere Informationen:




 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.