Liebesschloss Brücke

Liebesschlösser an Brücken

Marmor, Stein und Eisen bricht, nur die Liebe nicht. Das ist zumindest unsere selige Hoffnung, doch angesichts steigender Scheidungsraten wohl nur eine Illusion. Trotzdem oder gerade deshalb scheinen Pärchen heute immer mehr Rituale der Liebe zu brauchen. Derzeit grassiert unter Verliebten das Vorhängeschloss-Virus: an berühmten Brücken werden die kleinen Liebesschlösser angebracht. Doch wieso eigentlich?



Liebesschloss Brücke

Die Schlösser sind mit persönliche Gravur versehen.

Vorhängeschloss soll für ewige Liebe stehen

Ein wenig eigenwillig ist die Assoziation schon: die kleinen Metallschlösser, die normalerweise Ketten oder Spinde schließen, stehen heute für die ewige Liebe. Angefangen hat der Brauch wohl in Florenz unter Studenten. Verliebte haben ihn dann für sich entdeckt und umgedeutet, denn nachdem das Schloss an der Brücke befestigt wurde, wird der Schlüssel ins nahegelegene Wasser geworfen und mit „per sempre / für immer“ verabschiedet. Das abgeschlossene Schloss soll ewige Liebe symbolisieren – nichts mit freier Liebe, Unabhängigkeit und Ungebundensein! In Bamberg kam es dagegen 2012 zu einer künstlerischen Protestaktion, bei der die Frage aufgeworfen werden sollte, ob Beziehungen oder Liebe tatsächlich „abgeschlossen“ oder „versperrt“ sein sollen. Klingt allerdings ein wenig nach Spaßbremsen!

Liebesschloss

Liebesschlösser in Paris nahe Notre Dame

Welche Brücke soll es sein?

Mit einem zwinkernden Auge und einer Brise Romantik sind die Liebesschlösser schöne symbolische Akte! Und das sehen wohl Hundertausende so, denn alleine in Köln sollen an der Hohenzollernbrücke etwa 40 000 Schlösser hängen! Besonders beliebte Brücken in Europa hat dieses Lifestyle-Magazin zusammen getragen – klick. In Deutschland befindet sich neben Köln auch in München ein Liebesschloss-Hotspot. Allerdings haben einige Städte das anbringen der Schlösser bereits verboten. Wieso?

Achtung, Einsturzgefahr!

In Berlin gilt das Anbringen der Schlösser mittlerweile als Ordnungswidrigkeit. Die Behörden fürchten vor allem Rost-Schäden an der Brücke, aber auch über die Gefahr des Gewichts wird spekuliert. So könnte sich das Gewicht der Schlösser auf die Traglast auswirken. Kommen zig tausende Schlösser zusammen, dann summiert sich das Gewicht schnell auf mehrere Tonnen. Anderen wiederum gefällt die Optik nicht. Allerdings gibt es auch Städte die bereits den Mehrwert erkannt haben: in Köln und Lübeck schätzt man die Schlösser als touristische Attraktion. Manch einer käme sogar mehrfach angereist, um immer wieder zu überprüfen, ob das Schloss noch hängt. Und irgendwie stimmt es doch auch, dass 40 000 Liebesschlösser ein schöner Anblick sind!



Bilder: Hetman Bohdan, shutterstock.com /Perig, shutterstock.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.