Kniebeugen vor dem Fernseher | © panthermedia.net / tonodiaz

Fitness für zwischendurch

Wer fit werden will, muss nicht jeden Tag ins Fitnessstudio rennen. Denn das bisschen Fitness lässt sich auch wunderbar in den Alltag einbauen. Ob beim Zähneputzen oder auf der Couch, mit ein paar einfachen Übungen bringen Sie mehr Sport in Ihr Leben.



Sport unterwegs

Klimmzuege auf dem Spielplatz | © panthermedia.net / Chitsanupong Chuenthananont

Klimmzuege auf dem Spielplatz | © panthermedia.net / Chitsanupong Chuenthananont

 

Es muss nicht immer gejoggt werden, denn oft reicht schon das einfache Gehen aus, um fit zu werden. Jedoch bewegen wir uns im alltäglichen Leben meistens viel zu wenig. So absolvieren Büroangestellte im Durchschnitt nur 2000 bis 3000 Schritte pro Tag. Laut der Sportpädagogin Dr. Ingrid Frey sollte aber jeder von uns mindestens 6000 Schritte pro Tag gehen, damit es eine positiven Effekt auf die Gesundheit hat.

Ideal wären jedoch sogar 10.000 Schritte. Um die Schrittzahl nach und nach zu verbessern, müssen Sie nur Ihre Gewohnheiten umstellen (die Treppen nehmen statt mit dem Aufzug zu fahren) und ein Pedometer kaufen. Denn mit dem elektronischen Schrittzähler, den es auch in Form von Apps gibt, können Sie ganz genau messen, wie viele Schritte Sie pro Tag hinter sich legen.

Auch die Umgebung lässt sich wunderbar für ein kurzes Workout nutzen. Auf Spiel- oder Fußballplätzen befinden sich oftmals robuste Eisenstangen, an denen sich ein paar Klimmzüge machen lassen. Für mehr Beinmuskeln bringt auch das Stehen im Bus etwas, denn das Ausbalancieren der Bewegungen trainiert besonders die Oberschenkelmuskulatur.



Fitness zu Hause

Fitness zu Hause | © panthermedia.net / Antonio Diaz

Fitness zu Hause | © panthermedia.net / Antonio Diaz

 

Auch zu Hause können Sie ganz einfach fit werden. So lässt sich die Zeit beim Zähneputzen mit ein paar Kniebeugen sinnvoll für die Fitness nutzen. Statt auf der Couch beim Fernsehen zu faulenzen, können Sie zum Beispiel Milchtüten oder Flaschen stemmen. Dazu müssen Sie nur die Arme im 90-Grad Winkel halten und die 1 bis 1,5 Liter Tüten oder Flaschen 10- bis 15-mal hoch und runter wuchten. Dann eine kurze Pause und das ganze wiederholen.

Ebenfalls gut für die Arme ist das Abstemmen von der Couch. Lehnen Sie sich einfach mit dem Gesicht zum Fernseher gegen die Sitzfläche der Couch und drücken Sie sich in mehreren Wiederholungen mit den Händen weg.

Ernährung

Muesli mit Cranberrys | © panthermedia.net / bandd

Muesli mit Cranberrys | © panthermedia.net / bandd

 

Es ist aber nicht nur wichtig etwas mehr Bewegung in den Alltag einzubauen, denn wer gesund und fit werden will, muss sich auch richtig ernähren. Dabei geht es nicht darum Gewicht zu verlieren, sondern vor allem den Körper mit den richtigen Nährstoffen zu versorgen. Essen Sie aus diesem Grund keine Fertiglebensmittel, bei denen Sie die Zutatenliste nicht verstehen und fallen Sie nicht auf Produkte herein, die mit wenig Fett werben. Denn meistens wird das weniger an Fett durch Zucker, Süßstoff und Aromen ausgeglichen, die wiederum mehr Hunger machen.

Gut sind dagegen ballaststoffreiche Lebensmittel, die frisch verarbeitet werden. Als Snack eignen sich so zum Beispiel ein paar Mandeln und getrocknete Cranberrys statt des Schokoriegels oder ein Vollkornbrot mit Avocado statt das Stück Weißmehl-Käsekuchen.

Zwar haben diese gesunden Alternativen oftmals nicht einmal weniger Kalorien als die ungesunden Leckereien, sind jedoch voll mit guten Fetten und Nährstoffen, sättigen länger und lagern sich deshalb nicht so schnell auf den Hüften ab wie Leckereien mit leeren Kalorien. Beliebt bei allen, die schnell Muskeln aufbauen wollen ist auch Sportnahrung, wie Proteinpulver, Creatin, Aminosäuren usw. Aber aufgepasst: Denn die meisten Nahrungsergänzungsmittel wirken nur dann vernünftig, wenn sie nach einem speziellen Plan konsumiert werden bzw. wenn die Verzehrempfehlungen auf der Packung auch beachtet werden.

Am effektivsten sind Nahrungsergänzungsmittel dann, wenn Sie aktiv sind und Sport treiben, wie uns die Expertin Janina Blaeser von Sportnahrung Blaeser erklärt. Denn Protein alleine macht noch keine Muskeln und kann bei einem zu starken Konsum ohne körperliche Aktivität auch wieder in Fett umgewandelt werden. Für den Sport-Faulen ist eine ausgewogenen Ernährung und mehr Bewegung im Alltag besser geeignet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.