Vorsorgen fuers Alter | © panthermedia.net / Cathy Yeulet

Fürs Alter vorsorgen – Es gibt mehr zu tun als Versicherungen abschließen!

Die Altersvorsorge ist ein Thema, dass uns alle betrifft, welches gerne aber mal unter den Teppich gekehrt wird. Keiner wird gerne älter und noch weniger gerne sprechen wir darüber. Allerdings sollte man sich ab einem gewissen Alter ernsthafte Gedanken über seine Altersvorsorge machen. Der männliche Körper beginnt mit etwa 30 Jahren sich abzubauen und das äußert sich dann in höherem Alter beispielsweise mit zunehmender Unbeweglichkeit. Unter Altersvorsorge stellen sich die meisten den Abschluss einer Rentenversicherung oder ähnlichem vor, doch es gehört viel mehr dazu als das monatliche Einzahlen von Geld auf ein Konto. Bei der Altersvorsorge geht es ums Zukunftsdenken und darum, der Gegenwart einen Schritt voraus zu denken. Wie ihr das schafft, wollen wir euch im Folgenden zeigen.



Dieser Artikel ist für Männer jeden Alters, denn sowohl mit 30 auch mit 70 Jahren sollten Gedanken über die Altersvorsorge zum Alltag dazu gehören. Es geht dabei sowohl um praktische Vorkehrungen wie stufenlose Barrierefreiheit, aber auch um ganz grundlegende Gedanken wie das „sich-eingestehen“, dass man von nun an auf Hilfe angewiesen sein wird.

Auf Hilfe angewiesen

Im Alter auf Hilfe angewiesen sein | © panthermedia.net / photographee.eu

Im Alter auf Hilfe angewiesen sein | © panthermedia.net / photographee.eu

 

„Auf Hilfe angewiesen sein“ ist eine sehr dehnbare Formulierung. Wer täglich die Hilfe von Familienmitgliedern braucht oder einen Pflegedienst in Anspruch nimmt, dem wurde das Eingeständnis, auf Hilfe angewiesen zu sein von seinem körperlichen Zustand abgenommen. Menschen, die aber ihr ganzes Leben lang mobil waren, sich frei bewegen konnten und nicht bei nur einer Sache die Hilfe von anderen benötigt haben, fällt es in den meisten Fällen sehr schwer sich einzugestehen, dass es ohne die Hilfe Anderer einfach nicht geht.

Ein Teil der Altersvorsorge ist auch, dass man sicher geht, im Alter den Spaß am Leben nicht zu verlieren. Ab einem gewissen Alter ist man einfach nicht mehr so beweglich wie zuvor. Gerade Männer wollen sich das oft nicht eingestehen und quälen sich nur unnötig. Gehhilfen wie Rollatoren sind für die meisten der Innbegriff des Verlustes der Selbstständigkeit. Aber ganz im Gegenteil helfen euch solche Gehhilfen tatsächlich dabei, einen kleinen Teil der Selbstständigkeit zurückerlangen. Auf findet ihr viele verschiedene Arten von Gehhilfen, die euch das Leben erleichtern und wieder lebenswerter machen. Denn nichts ist für Männer schlimmer, als unflexibel und auf Andere angewiesen zu sein.



Sport im Alltag – Schon jetzt!

Bewegung ist gesund – egal in welchem Alter! Auch wenn ihr jetzt vielleicht noch in einem Alter seid, in dem ihr gesund und beweglich seid, so wird sich das irgendwann ändern. Deshalb ist es wichtig jetzt und auch im Alter noch regelmäßig Sport zu treiben. Leichtes Joggen, ausgedehnte Spaziergänge und entspanntes Schwimmen sind perfekt dafür eure Beweglichkeit aufrecht zu halten und auch den Spaß an der Bewegung nicht zu verlieren.

Wer früher mit Sport anfängt, der bleibt auch länger beweglich, aber: . Warum das so ist und warum sportliche Menschen gesünder altern erfahrt ihr auf der verlinkten Seite. Für alle die, die erst im fortgeschrittenen Alter anfangen Sport zu machen, sollten gut auf ihren Körper hören und eine Sportart wählen, die nicht zu anstrengend und gelenkschonend ist, wie beispielsweise Fahrrad fahren und schwimmen.

Barrierefrei – Bewegungsfreiheit

Kauft man in jungen Jahren ein Eigenheim für sich und seine Familie, so planen die meisten, dort auch ihren Lebensabend zu verbringen. Auf Barrierefreiheit, eines der wichtigsten Kriterien wenn es um altersgerechtes Wohnen geht, achten aber nur die wenigsten. Eine schöne Veranda ist doch so verlockend. Ob man nun die drei Treppenstufen erklimmen muss um das Haus betreten zu können, ist in diesem Moment dann noch egal. Erst Jahre später, wenn man dann nicht mehr so gut zu Fuß ist, ärgert man sich über seine frühere Dummheit. Seid ihr euch sicher, dass ihr auch im Alter noch in eurem Haus wohnen wollt, dann informiert euch schon jetzt über eventuelle Maßnahmen, die das Haus auch für Menschen betretbar macht, die es mit dem Gehen nicht mehr so leicht haben.

Fazit

Entspannter Lebensabend | © panthermedia.net / Barabasa

Entspannter Lebensabend | © panthermedia.net / Barabasa

 

Altersvorsoge besteht nicht nur aus Terminen bei Banken, die einem Alters- und Rentenversicherungen andrehen wollen. Fürs Alter sorgt man in jungen Jahren vor. Indem man sich gesund ernährt und regelmäßig Sport treibt, sorgt man dafür, dass es einem im hohen Alter besser geht. Wie ihr euch auch erfahrt ihr auf der verlinkten Website. Eine gesunde Ernährung hat nämlich einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Im jungen Alter trifft man auch Entscheidungen, die einen das ganze Leben lang begleiten werden. So zum Beispiel das Eigenheim, bei dem die Bedürfnisse im Alter zwar nicht an erster Stelle stehen müssen, dennoch aber beachtet werden sollten. Dann steht einem entspannten und sorgenfreien Lebensabend nichts mehr im Wege!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.