schweiss bei männern

Körpergeruch – riechen Männer stärker?

Schweiß stinkt nicht – erste die Bakterien, die ihn auf unserer Haut zersetzen produzieren einen üblen Geruch. Bei den meisten Menschen hilft hier tägliches Waschen und ein Deo, um nicht durch Schweißgeruch aufzufallen. Trotzdem stehen wir immer wieder in Bus und Bahn neben Menschen, die stinken. Und häufig sind das Männer – stinken Männer also schneller oder stärker nach Schweiß?



schweiss bei männern

Unschöne Flecken unter den Armen sind nur eingeschränkt zu verhindern - stinken muss man deshalb aber nicht gleich.

Männer schwitzen schneller

Fakt ist, dass Männer schnelle ins Schwitzen kommen, wenn sie sich körperlich anstrengen, im Vergleich zu Frauen. Das ergab eine japanische Studie, die Männer und Frauen radeln ließ. Das heißt allerdings auch, dass der Körper von Männern sich effektiver selber Kühlen kann, wenn sie Temperaturen steigen. Den Schweiß dient in erster Linie der Körpertemperaturregulierung. Wer mehr schwitzt, muss jedoch nicht zwangsweise stärker riechen. Bei Männern kommt jedoch erschwerend hinzu, dass sie meist mehr Haare auf der Haut haben und somit auch eine Größere Oberfläche für Schweiß bieten. Hier kann er sich sammeln und die Bakterien zersetzen ihn dann. Unangenehmer Geruch entsteht.

Frauen können besser riechen

Zumindest wird das immer wieder behauptet. Rein biologisch ist das allerdings nicht haltbar. Jedoch sind Frauen oft während der Schwangerschaft empfindlicher für Gerüche und reagieren auf diese Reize stärker. Außerdem gibt es eine gewisse kulturelle Konditionierung. So geht man davon aus, dass Frauen, die in der Kindheit viel Zeit mit der Mutter daheim in der Küche und auch im Garten verbracht haben, einen geschulteren Geruchssinn haben, als Männer, die nur auf dem Fußballplatz waren und weniger mit beispielweise Essensgerüchen und Gewürzen umgeben waren.

Was hilft gegen Schweißgeruch?

Letztlich hilft bei einem gesunden Menschen vor allem eins: tägliches Waschen mit Seife. Außerdem sollten verschwitze Klamotten nicht nochmal getragen und mit ausreichend Waschmittel gewaschen werden. Allerdings setzen sich in vielen Kleidungsstücken aus Kunststoffen Gerüche schnell fest. Da helfen kurzfristig Hygienespüler und langfristig nur Wegschmeißen. Wer krankheitsbedingt mehr schwitzt als andere oder auch einen stark übelriechenden Geruch trotz ausreichender Hygiene entwickelt, sollte zum Arzt gehen. Denn auch hormonelle Krankheiten können eine Ursache sein.



Bild: ostill, shutterstock.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.