Las Vegas: der perfekte Männerurlaub

Eis, Schnee, Matsch: ja es ist Winter. Höchste Zeit also seine sieben Sachen zu packen, die besten Kumpels einzufangen und schnell mit dem nächsten Flieger ganz weit weg zu düsen. Bestes Reiseziel dafür: Las Vegas. Die Sin City in Nevada ist vor allem für Glücksspiel und Partys bekannt. Aus diesem Grund eignet sie sich besonders gut für den reinen Männerurlaub. Wenn Sie also schon immer mal auf den Spuren der verrückten Truppe von „Hangover“ wandeln wollten, haben wir für Sie den perfekten Reiseführer parat. Inklusive Infos über einen Truck, in dem sich Kater-Opfer behandeln lassen können und antworten auf die Frage, ob der Gewinn beim Black Jack auch steuerfrei ist.



Las Vegas: Sin City in der Wüste Nevadas

Las Vegas: Sin City in der Wüste Nevadas

 

Las Vegas: ab nach Sin City

Spätestens nachdem der Film „Hangover“, über einen etwas schief gegangen Junggesellenabschied in Las Vegas, die Rekorde an den Kinokassen gebrochen hat, ist Sin City beliebter als jemals zuvor. Schon immer faszinierte die Stadt des Glücksspiels und der opulenten Bauwerke inmitten der Wüste Nevadas die Touristen. Statt für den ruhigen Pärchen-Urlaub eignet sich Las Vegas vor allem für einen ausgedehnten Trip mit den besten Freunden.  Für den Urlaub in Las Vegas sollten Sie jedoch schon einige Tage einplanen, denn der Flug dauert im besten Fall  mit einer Non-Stop Verbindungen immerhin an die 12 stunden. Und auch um sich an die Zeitverschiebung von ganzen neun Stunden zu gewöhnen, braucht der Körper Zeit.  Gerade außerhalb der Hauptreisezeiten ist der längere  Trip nach Vegas jedoch sogar finanzierbar und mit um die 15 bis 20 Grad ist es auch im Januar, im Gegensatz zu Deutschland, noch ganz angenehm warm in der Wüstenstadt. Kein Wunder, dass der winterliche Trip in die fernen USA sogar bei Urlaubern, die in der Vergangenheit eher Kurzstrecken-Reisen bevorzugt haben, an Beliebtheit gewinnt. Auch Daten des Onlinereiseportals Expedia besagen, dass Fernreisen, speziell in die USA, bei deutschen Reisenden immer beliebter werden.

 

Die Stadt der Sünden bei Nacht erleben

Kommen wir jetzt zur wichtigsten Sache: was kann ich in Las Vegas alles erleben?  Zu aller erst sollten natürlich die Casinos unsicher gemacht werden. Zu den besten und wohl auch berühmtesten Casinos zählen das MGM Grand, das Bellagio, das nachts mit seinen bekannten Wasserfontänen vor dem Hotel bezaubert,  oder auch das Venetian. Jedoch verlangen besonders die luxuriösen Casinos einen erhöhten Mindesteinsatz, wenn am Tisch gespielt werden soll. Dafür können Sie den Gewinn dann auch steuerfrei einkassieren, denn es besteht eine Doppelbesteuerungsabkommen, das die deutschen Spieler von der amerikanischen Steuerpflicht entbindet. Mit dem Gewinn können Sie dann die Forum Shops im Hotel Caesars Palace besuchen. Die Einkaufspassage mit Luxusshops wird Tag und Nacht durch einen künstlichen Himmel beleuchtet. Da hört das Künstliche jedoch nicht auf: im Venetian gibt es einen nachgebauten Canale Grande, auf dem Gondoliere fahren. Und die Fremont Street Experience wird nach Anbruch der Dunkelheit, dank einiger Millionen LEDs, zur größten Lichtershow der Welt.

 

Auch tagsüber gibt es einiges zu sehen

Für den Kater nach der Party-Nacht gibt es auch ein Heilmittel. Denn ein findiger Arzt hat den Hangover Truck auf die Straßen von Las Vegas gebracht. Jeden Tag fährt Jason Burke mit seiner Praxis auf Rädern, dem „Hangover Heaven“, über den Strip und kümmert sich um alle Alkoholleichen. Ab 159 Dollar können sich hier alle Kater-geplagten mit Kochsalzlösung, Vitaminen und Schmerzmitteln per Infusion behandeln lassen. Ist der Kater dann, wie versprochen  in einigen Stunden komplett weg, ist ein Besuch des Las Vegas Sign und ein Foto vor eben diesem Kult-Schild Pflicht. Danach können sie vom Stratosphere Tower aus ganz Las Vegas bewundern und antike, sowie klassische Automobile der Auto Collection im Hotel The Quad besichtigen oder die seltensten Flipperautomaten in der Pinball Hall of Fame bestaunen.



 

Bild: nito /shutterstock.com



 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.