Mehr Energie im Job | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Mental-Tipps für mehr Energie

Eine Befragung der Techniker Krankenkasse (TK) in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa hat ergeben, dass jeder sechste Mann in Deutschland unter dem Winterblues leidet. Vor allem Stress trägt noch mehr dazu bei, dass uns das dunkle Winterwetter die Stimmung vermiest. Helfen kann jedoch mentales Training wie Meditation, wodurch wir widerstandsfähiger gegenüber Belastungen des Alltags werden und mehr Energie haben.



 

Den Winterblues vertreiben

Winterblues vertreiben | © panthermedia.net / dmitrimaruta

Winterblues vertreiben | © panthermedia.net / dmitrimaruta

 

Kalt, dunkel und trüb: Der Winter schlägt vielen Menschen auf das Gemüt. Bei einigen entwickelt sich die Winter-Aversion sogar zu einer saisonalen Depression, dem sogenannten Winterblues. Wie eine aktuelle Befragung der Techniker Krankenkasse (TK) unter 1000 Deutschen im September 2013 ergab, leiden zwar mehr Frauen als Männer unter den Winterdepressionen, jedoch ist bei den Männern immerhin noch jeder Sechste betroffen. Dabei ereilt der Winterblues verstärkt Menschen, die in ländlichen Gebieten leben und Personen, die gestresst sind. Was kann man aber gegen das winterliche Stimmungstief und die damit einhergehende Antriebslosigkeit tun? Neben Spazierengehen und einer ausgewogenen Ernährung mit vielen magnesiumreichen Lebensmitteln, die das Nervensystem vor Stress schützen, hilft auch mentales Training.

 

Weniger Stress dank mentalem Training

Wie unser Körper auf Stress reagiert, lässt sich beeinflussen. Zum einen müssen wir unserem eigenen Leistungsvermögen vertrauen, was uns im Job und bei herausfordernden Aufgaben stressresistenter macht und zum anderen müssen wir in der Lage sein bewusst zu entspannen. Besonders gute Erfolge lassen sich dabei mit der Mediation erzielen, deren positive Auswirkungen auf Körper und Psyche auch schon wissenschaftlich belegt wurden. Das Meditieren lässt sich in wenigen Schritten ganz einfach erlernen. Für Anfänger eignet sich eine kurze, aber effektive Atemmeditation, wobei sich der Meditierende für eine gewisse Zeit ruhig hinsetzt und sich nur auf den Atem konzentriert. Beim Erlernen der Meditation helfen Bücher und ausgebildete Coaches. Auch Podcasts zum Selbstcoaching sind hilfreich und enthalten oft Lektionen über das Meditieren. Sie können dann übrigens auch wunderbar mit der ganzen Familie den Winterblues wegmeditieren, wie es zum Beispiel Hollywoodstar Hugh Jackman macht.

 

Innehalten und Sinn erkennen


Mehr Statistiken finden Sie bei



Zu den weiteren Mental-Tipps, die Sie vom Stress befreien und mehr Energie verleihen, zählt das Innehalten und das Erkennen eines Sinnes in allem, was wir machen. Das Innehalten ist besonders im Alltag effektiv, denn meistens steigern wir uns in den Stress hinein ohne vorher einmal kurz zu reflektieren, warum wir uns gerade aufregen. Deshalb ist es ratsam bei plötzlichen Belastungen kurz inne zu halten und die Situation zu analysieren. So lassen sich wesentlich einfacher stressfreie und rationale Entscheidungen treffen. Die Winterzeit wird besonders durch das nahende Weihnachtsfest sehr stressreich. Viele zeitfressende Aufgaben, ob im Job oder in der Familie, erscheinen uns dann schnell sinnlos. Diese Vorstellung der Sinnlosigkeit führt aber wiederum zu noch mehr Stress und wir fühlen uns gefangen. Deshalb ist es wichtig in allem was man tut den Sinn zu erkennen und im Kopf zu behalten, dass positive Ergebnisse nicht immer gleich eintreten. Durch das „Licht am Horizont“ lassen sich auch stressreiche Herausforderungen leichter meisten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.