Mundgeruch: was hilft gegen Halitosis?

Haben Sie Probleme eine Partnerin zu finden oder wendet sich Ihre Freundin immer häufiger von Ihnen ab, anstatt Sie zu küssen? Vielleicht ist Ihr Mundgeruch schuld. Das Tückische an einem übel riechenden Mund: man selber nimmt es kaum wahr. Dabei schreckt der Mundgeruch bei Männern, wie auch Schuppen oder übermäßiges Schwitzen, besonders Frauen ab.  Zum Glück können Sie jedoch einiges gegen den hartnäckigen Mundgeruch unternehmen.



Jeder sechste Deutsche leidet unter Mundgeruch

Jeder sechste Deutsche leidet unter Mundgeruch

 

Mundgeruch: jeder sechste Deutsche ist betroffen

Wer Mundgeruch hat, ist nicht alleine. Studien zufolge leidet jeder sechste Deutsche an dem üblen Geruch aus dem Mund. Das Tückische: die Hälfte der Betroffenen weiß nichts davon. Den Geruch nimmt man selber selten war und oftmals ist das Umfeld zu höflich um einen auf den Mundgeruch hinzuweisen. Hier ist jedoch Ehrlichkeit gefragt, denn der Geruch aus dem Mund ist in den meisten Fällen ein Anzeichen für Fäulnisprozesse, die in den Zahnzwischenräumen, auf der Zunge, aber auch in den Nasennebenhöhlen stattfinden. Besonders gefährdet sind auch Schnarcher und Menschen, bei denen der Speichelfluss im Mund verringert ist, denn so können sich Bakterien verstärkt ausbreiten.  Im Gegensatz zu einem eher unangenehmen Geruch, der auf den Genuss von Zwiebeln oder Knoblauch zurück zu führen ist, existiert der Mundgeruch, auch als Halitosis bezeichnet,  unabhängig von konsumierten Nahrungsmitteln oder ähnlichem. Hier muss auch angesetzt werden, wenn Sie das Entstehen von Mundgeruch verhindern wollen.

 

Mundgeruch verhindern

Den Kampf gegen Mundgeruch gewinnen Sie nur, wenn Sie Ihrer Mundhygiene genug Zeit opfern. Um die Entstehung von Halitosis vorzubeugen, sollten die Zähne und Zahnzwischenräume täglich gereinigt werden. Denn so können sich keine Bakterien niederlassen. Auch die Zunge, besonders der hintere Teil, kann mit einem speziellen Schaber von Bakterien befreit werden. Auch Kaugummi kauen sorgt für gute Effekte, denn zum einen erfrischt es den Atem und regt zum anderen auch den Speichelfluss an, was wiederum das Bakterienwachstum verhindert und  langfristig auch gegen Mundgeruch am Morgen helfen kann. Denn an einem übel riechenden Mund in der Früh ist mangelnder Speichelfluss in der Nacht schuld, der die Fäulnisprozesse unterstützt. Wenn Sie schon ein Problem mit Mundgeruch haben, ist es angebracht einen Zahnarzt aufzusuchen und den Mundraum auf Entzündungen, Karies oder Parodontitis untersuchen zu lassen. Hier kann auch eine professionelle Zahnreinigung helfen.

 

Mehr Tipps zur Bekämpfung von Mundgeruch finden Sie auch hier.



 

Bild: Diego Cervo /shutterstock.com



One comment on “Mundgeruch: was hilft gegen Halitosis?

  1. Maria Will sagt:

    Seit Jahren habe ich üblen Mundgeruch, obwohl ich mehrfach meine Zähne täglich putze und Mundspülungen durchführe. Leider ohne den gewünschten Erfolg.
    Durch eine Bekannte erfuhr ich von der Marke TetroBreath, welche sich auf die Bekämpfung dieses Lasters spezialisiert hat. Skeptisch bestellte ich einige Produkte. Aber tatsächlich stellte sich nach wenigen Tagen der Erfolg ein. Hätte ich mich schon eher informiert, wäre mir der Leidenweg erspart geblieben. Nur weiterzuempfehlen für ALLE Betroffenen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.