Was ist Pregnenolon ?

pregnenolonDie Hormone, die uns unsere Jugendlichkeit bescherten, (wie DHEA, Östrogen, Testosteron und Wachstumshormone) werden im Alter weniger und im gleichem Maße wird ein Verlust an Lebenqualität bemerkbar.



Es stellen sich im Lauf der Jahre physische und auch mentale Mangelerscheinungen ein: fehlende Energie, Gedächtnisschwächen, Arthritis, Herzkrankheiten oder auch fehlende Libido.

Pregnenolon ist der Ausgangsstoff für eine ganze Reihe von o.g. Hormonen und wird hauptsächlich in den Nebennieren produziert. Pregnenolon ist dafür bekannt, keine ernsten Nebenwirkungen hervorzurufen bei gleichzeitig minimaler oder fehlender anabolischer, östrogener oder androgener Wirkung.

Der Körper kann aus Pregnenolon alle benötigten Hormone umwandeln, wie Progesteron, DHEA, Testosteron und Östrogen. Führt man nun zusätzlich Prgnenolon zu, so kann der Körper fehlende Hormone selber herstellen und so kann man den Alterunsprozeß verlangsamen und die Langlebigkeit fördern.



Pregnenolon zeigt postive Wirkungen bei folgenden Erkrankungen:

Gelenkerkrankungen:  Bereits in den 40er Jahren wurde Pregnenolon zur Behandlung rheumatischer Gelenkerkrankungen eingesetzt. Pregnenolon ist deutlich verträglicher als Kortison, Salicylate, Gold und andere Rheumamittel (Antirheumatika).

Chronische Müdigkeit, Stress und Erschöpfung: Mehrere Studien wiesen nach, dass mit einer Tagesdosis von 50 mg Pregnenolon Ermüdung und Stress wirksam gebessert werden können. Außerdem ist es bei Depressionen, Angstzuständen und Schlafstörungen wirksam.

Gedächtnis: Pregnenolon unterstützt in geringsten Konzentrationen die Gedächtnisleistung. Offensichtlich schützt Pregnenolon auch vor altersbezogenen Hirnfunktionsstörungen und Demenz-Erkrankungen wie dem Alzheimer-Syndrom. Gesunde und jüngere Menschen, die häufig Stresszuständen ausgesetzt sind, können ebenfalls die hirnleistungssteigernde Pregnenolon-Qualität nutzen.

Anti-Aging: Pregnenolon gilt als eine der „Anti-Aging-Substanzen“, da es altersbedingte kognitive und körperliche Funktionsstörungen und Abbauprozesse günstig beeinflussen kann. Die vielfältigen Wirkungen entstehen wahrscheinlich indirekt durch die aus Pregnenolon hervorgehenden Hormonsubstanzen.

Diabetes: Eine Pregnenolon-Behandlung wird allen Diabetikern über 40 Jahren empfohlen und ist manchmal auch für jüngere Patienten und Patienten mit juvenilem Diabetes geeignet. In Versuchen konnte nachgewiesen werden, dass Pregnenolon die Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse erneuert und somit bei Zuckerkrankheit hilfreich sein kann.

Bitte sprechen Sie Ihren Arzt auf eine Therapie mit Pregnenolon an. Bestellen Sie keine Medikamente aus unsicheren Quellen im Internet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.