Training, Outdoor | © panthermedia.net /Sebastian Duda

Effektives Training wie im Fitnessstudio


Sport ist im Leben wichtig und sorgt für einen Ausgleich zum Alltag. Der Kopf ist im Anschluss frei, die Anspannung ist verflogen und der Körper belohnt zusätzlich die Anstrengung durch die Ausschüttung von Glückshormonen. Doch wann genau ist im stressigen Alltag zwischen Karriere und der Freizeit Zeit für den passenden Sport? Das ist genau der Grund, warum nicht nur Frauen, sondern auch Männer immer häufiger von Zuhause aus trainieren.



In den eigenen vier Wänden ist es zwar nicht unbedingt einfacher sich zu motivieren. Allerdings entfallen Wege hin zu einem Fitnessstudio und Öffnungszeiten spielen auch keine Rolle mehr. Ein gutes Ausdauergerät reicht zusammen mit einigen Kurzhanteln und dem eigenen Körpergewicht oft schon aus. Für die Ausdauer hat sich ein Crosstrainer für das Training des gesamten Körpers sehr gut bewährt. Im können passende Modelle angesehen und miteinander verglichen werden. Beim Kauf von irgendeinem Crosstrainer ist die Zufriedenheit im Anschluss sehr wahrscheinlich nicht gegeben.

Zuhause in kurzer Zeit Erfolge sehen

Crosstrainer | © panthermedia.net /Dmyrto_Z

Crosstrainer | © panthermedia.net /Dmyrto_Z

 

Das Geheimnis beim Training Zuhause sind sicherlich Disziplin und viel Durchhaltevermögen. Die Ziele wie mehr Ausdauer, weniger Fett oder ein besseres Körpergefühl sollten schon ganz klar definiert sein. Sonst ist das Training im Wohnzimmer aber genau wie die Einheit im Fitnessstudio nicht wirklich effektiv. Für Erfolge in kurzer Zeit ist ein regelmäßiges Training mit der passenden Intensität extrem wichtig. Einmal in der Woche zu trainieren bringt nur dann Ergebnisse, wenn darüber hinaus noch an anderen Stellen etwas getan wird. Ein Beispiel wäre das Fußballtraining zweimal in der Woche mit einem Spiel am Wochenende. Dann ist der Ansatz von einem ergänzenden Training Zuhause sehr gut.

Ein guter Crosstrainer kann für die komplette Trainingseinheit genutzt werden. Noch beliebter ist aber der Einsatz in Form von einem Intervalltraining als Ergänzung zum Krafttraining. Für Erfolge reicht es beim Heimtraining schon aus, wenn die Einheit rund 20 bis 30 Minuten lang dauert. Dieser Zeitrahmen ist auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch sehr gut möglich. Im Idealfall gibt es feste Trainingstage für das Training in den eigenen vier Wänden. Damit es abwechslungsreicher wird, lohnt sich eine Kombination mit anderen Sportarten wie zum Beispiel einem Mannschaftssport. Dann wird auch der ganze Körper noch besser und effektiver trainiert. Die Erfolge werden mit einem solchen Training nicht lange auf sich warten lassen.



Der Trend vom Heimtraining

In den letzten Jahren hat der Trend vom Heimtraining immer mehr zugenommen. Natürlich gehen Männer weiterhin gerne zum Mannschaftssport wie zum Fußball, zum Joggen in den Wald oder zum Kampfsport. Doch nicht immer ist ausreichend Zeit für den gewünschten Sport vorhanden. Falls schon Gebühren für eine Sportart bezahlt werden, wird das Fitnessstudio vielleicht als zu teuer empfunden. Oder es ist einfach zu weit von der Arbeit oder von Zuhause entfernt.

Gründe gibt es viele und durch die zunehmenden technischen Möglichkeiten mit Videos bei YouTube wird zunehmend Zuhause trainiert. Sicherlich sind das Aufdrehen der motivierenden Lieblingsmusik und die bekannte Dusche auch wichtige Gründe für das Heimtraining. Noch besser ist aber die Tatsache, dass ein Training Zuhause einfach wenig Zeit und Geld kostet. Erst waren es vor allem die Frauen, die Zuhause trainierten. Doch in letzter Zeit findet der Trend bei Männern ebenfalls gefallen. Neben Klimmzugstangen über der Tür gehören dann auch Hanteln, Sprungseile und Crosstrainer in das Arbeitszimmer.

Training | https://pixabay.com/de/turnhalle-eignung-1180016/

Training | https://pixabay.com/de/turnhalle-eignung-1180016/

 

Ausdauertraining perfekt ausnutzen

Es ist daher schon länger kein Geheimnis mehr, dass Zuhause jeder nach seinem Rhythmus trainieren kann. Gut, vielleicht nicht gerade mitten in der Nacht – das mögen die Nachbarn dann doch nicht so. Doch morgens eine Runde vor der Arbeit ist genauso möglich wie die halbe Stunde Training am Abend vor dem Fußballspiel. Ein Crosstrainer nimmt dabei verschiedene Rollen beim Heimtraining ein. Zum einen wird so der gesamte Körper aufgewärmt – für das warm up und cool down eignen sich Ausdauergeräte wie ein Crosstrainer besonders gut. Im Vergleich zu einem Fahrradergometer wird hierbei der gesamte Körper trainiert.

Bei entsprechender Zeit und beim Wunsch nach mehr Ausdauer sind auch längere Einheiten von etwa 30 bis 45 Minuten möglich. Extrem effektiv und ideal für Zuhause ist aber ein Intervalltraining. Dieses kann nach dem Warm-up aus wechselnden Geschwindigkeiten bestehen. So wird der ganze Körper trainiert und der Nachbrenneffekt ist dann ebenfalls nicht zu verachten. Noch einige Klimmzüge, Liegestütze oder Dips zum Abschluss und schon wurde ein effektives Training absolviert.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.